· 

Stoppt den Ausverkauf von Nord- und Ostsee!

Fast unbemerkt werden unsere Nord- und Ostsee gerade wie ein Kuchen aufgeteilt zwischen Fischerei, Rohstoffindustrie, Schifffahrt und Windenergie – und die Natur geht fast leer aus. Denn die Bundesregierung plant zur Zeit die Nutzung unserer Meere für die nächsten 20 Jahre. Diesen Ausverkauf dürfen wir nicht zulassen!

 

Hinter dem bürokratischen Namen "Marine Raumordnung" steckt die geplante wirtschaftliche Ausbeutung des deutschen Anteils von Nord- und Ostsee. Dabei sind beide Meere jetzt schon am Limit, was Umweltzerstörung und Verschmutzung betrifft. Der Schutz von Natur und Klima bleibt bei den aktuellen Entwürfen auf der Strecke. Selbst in Meeresschutzgebieten soll weiter gefischt, gebohrt und gebaggert werden.

 

Der NABU fordert eine faire Lösung für gesunde Meere statt noch mehr Belastung. Dazu gehören Schutzgebiete, die diesen Namen verdienen. Auch Wanderkorridore für Zugvögel, Fledermäuse und Schweinswale brauchen echten Schutz. Setzen auch Sie ein Zeichen für Nord- und Ostsee: Unterzeichnen und teilen Sie die Petition an die Bundesregierung.

Foto: NABU/Willi Rolfes