· 

Verbände reichen Volksinitiative Artenvielfalt NRW bei Landtagspräsident André Kuper ein

Fast ein Jahr haben die drei großen NRW-Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU unter dem Motto „Insekten retten - Artenschwund stoppen“ Unterschriften für die Volksinitiative Artenvielfalt NRW gesammelt.

 

Damit fordern die Verbände den Landtag auf, den dramatischen Verlust an Tier- und Pflanzenarten durch ein ‚Handlungsprogramm Artenvielfalt NRW‘ in acht zentralen Handlungsfeldern zu stoppen. Die Maßnahmen sollen in Gesetzen und Programmen verbindlich verankert und umgesetzt werden.

Am kommenden Donnerstag reichen die Verbände die gesammelten Unterschriften und damit den Antrag auf Behandlung der Volksinitiative bei Landtagspräsident André Kuper ein. Der Landtag muss dann innerhalb von drei Monaten entscheiden, ob die gesetzlichen und verfassungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind und muss die Forderungen der VI innerhalb von weiteren drei Monaten abschließend behandeln.

 

Datum/Zeit:

Donnerstag, 1. Juli 2021, 13:00 Uhr


Wo:

Landtagswiese, Platz des Landtags 1, Düsseldorf


Mit:
Dr. Heide Naderer, Vorsitzende NABU NRW
Holger Sticht, Vorsitzender BUND NRW
Mark vom Hofe, Vorsitzender LNU NRW
Jan Leifert, Vorsitzender der Landesvereinigung Ökologischer Landbau NRW e.V. (LVÖ NRW)
Josefine Paul/Verena Schäffer, Thomas Kutschaty, Bodo Löttgen, Christoph Rasche, Vorsitzende der Landtagsfraktionen von Grünen, SPD, CDU und FDP

Die Landesvorsitzenden der Naturschutzverbände ziehen im Rahmen des Pressetermins ihr Bilanz: Wie viele Unterschriften konnten gesammelt werden? Welche Handlungsnotwendigkeiten gibt es? Was müssen Landtag und Landesregierung tun? Stellvertretend für das breite Bündnis aus fast 100 unterstützenden Organisationen wird der LVÖ-Vorsitzende sein Resümee ziehen. Gespannt sind wir auch auf die zugesagten Statements von Vertreter*innen der demokratischen Landtags-Fraktionen. Ferner werden zahlreiche Aktive aus den Verbänden und Initiativen erwartet.