Termine und Veranstaltungen

Liebe Wald- und Naturschützer*innen, Pressevertreter*innen, Mitmenschen...   

sehr geehrter Ministerpräsident Armin Laschet,

“Wir müssen besser darin werden den jungen Menschen zu erklären warum das mit dem Klimaschutz nicht so schnell geht.” Zitat Armin Laschet bei Anne Will, und weiter, ebenfalls Armin Laschet: “Aus irgend einem Grund ist das Klima ein großes Thema geworden”

Herr Ministerpräsident, Politiker*innen im Landtag und anderswo, bitte nehmen Sie sich fünfeinhalb Minuten zeit für folgendes Video:

Und wenn Sie das gesehen und gehört haben, dann bitte ich Sie, Herr Laschet, gehen Sie nach Keyenberg oder in den sterbenden Hambacher Wald, gehen Sie vor Ihre Haustür in den schwer geschädigten Öcher Bösch, sprechen Sie mit Förstern, Landwirten, Jugendlichen. Und wiederholen Sie dort Ihre Statements zum Klimaschutz. Oder erklären Sie den Menschen, warum unter Ihrer Regierungsverantwortung und mit Ihrer tatkräftigen Mithilfe im Jahre 2020 weiter Wälder abgeholzt, Menschen aus ihrer Heimat vertrieben, gigantische Mengen Grundwasser abgepumpt und wertvollste landwirtschaftliche Böden unwiederbringlich vernichtet werden dürfen.

Ich lade Sie ein, erklären Sie den Menschen im Lande, wie Sie die völkerrechtlich verbindlichen Klimaziele einhalten wollen, wie Sie die Lebensgrundlagen hier bei uns und auf der ganzen Welt, wie Sie die Zukunft und das Überleben kommender Generationen sichern wollen.

  • Freitag, 25. September, globaler Klimastreik von Fridays for Future, auch in Aachen...

 


Hambacher Wald 2020

Der Hambacher Forst ist der einzige Stieleichen-Hainbuchen-Maiglöckchen Mischwald, den es gibt in der Bundesrepublik Deutschland. Er ist entstanden kurz nach der Eiszeit und ist 12,000 Jahr alt.

Auch jetzt gibt der Rest des Waldes einen Eindruck, wie schön der intakte Wald mal gewesen sein muss. Es regnet endlich wieder:
Gerade ´Hambi´ braucht viel Regenwasser, weil Braunkohletagebau Garzweiler

Grundwasser wegpumpt.

Foto: Herr Zobel und Partnerin

 

Pflanzen, Bäume und Tiere im Kampf um das Überleben. Viele (Natur-)Organisationen möchten den letzten Rest des Hambacher Waldes erhalten. Helfen Sie mit?

 


Dorf- und Waldspaziergänge und mehr

 

 

 

Benötigt: Gute Wanderschuhe

 

info@zobel-natur.de
0049 (0)171 850 83 21

 


Michael Zobel in Keyenberg, Stadt Erkelenz, Kreis Heinsberg

 

 

Sonntag, 4. Oktober, Wald statt Kohle, 78 Monate Wald- und Dorfspaziergänge, je nach aktueller Lage Hambi oder Dörfer wird kurzfristig entschieden

 

 

Es gibt viel zu tun, hier eine Auswahl für die nächsten Wochen:

 

  • Dauermahnwache in Lützerath
  • Regelmäßig: Gottesdienste von Kirche(n) im Dorf lassen

Mobi-Video und mehr auf https://www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/ (Link unter Demo 30.08.2020)

  •     25.9. Globaler Klimastreik FFF Fridays for Future
  •     Um den 27.9. Demonstration in Solidarität mit den Aktionen zivilen Ungehorsams von Ende Gelände im Rheinland
  •     Ab Herbst Rodungssaison und geplanter Abriss von Lützerath


Für Informationen, bitte nachschauen auf www.naturfuehrung.com
Wir freuen uns auf Euch!


Der Hambacher Wald LEBT!

Es wird fälschlich behauptet durch Leute, die meistens noch nie da gewesen sind, dass der Hambacher Wald hinüber wäre oder, dass weil da Leute in Bäume wohnen, die Wildtiere geflüchtet wären. Ich konnte aber während einer kleinen Wanderung 3 Spechtarten (Grünspecht, Großbuntspecht und Mittelspecht (!)), Kleiber, Bäumläufer sowie auch Wild wie Kaninchen, Hase, Reh usw. beobachten. Weiter sah ich viele Singvögel. Unten Eindrücke vom Hambacher Wald in Oktober 2019: Flechten & Moose, Pilze wie der Parasolpilz, Wildkräuter u.a. Kamille und viel mehr.

 

Caroline Dormans, Beisitzerin NABU Mönchengladbach


Weiteres im Rahmen Naturführungen: