Naturerlebnisse im September

Tipps für Material: Erste-Hilfe-Tasche, Papier, Wachsmalstifte, Becherlupen oder andere Gefäße mit Löchern im Deckel, Löffel und Pinsel, Fernglas ist immer gut.

 

Baumgefühle

Jeder sucht sich einen Baum und macht es sich an diesem bequem. Wie fühlt ihr euch, wie mag der Baum sich fühlen! Alle suchen sich in der näheren Umgebung allein einen Baum der ihnen gefällt, den sie zu "ihrem Baum" machen. Der gewählte Baum wird zunächst näher betrachtet und untersucht (Gestalt, Blätter, Rinde etc.). Ein Erwachsener hält das Geschehen bitte im Auge und beendet die Aktion, wenn es unruhiger wird. Erzählt euch nachher gegenseitig was ihr gesehen und gefühlt habt! Anschließend kehren alle zu ihrem Baum zurück und malen den Baum mit einem Finger in die Handfläche, um ihn sich so als einen guten Freund einzuprägen.

Übrigens: Wer mag umarmt seinen Baum auch. Ich weiß, dass hört sich albern an, aber nur keine Scheu. Es kann ein schönes Erlebnis sein. Kinder lieben das und auch die Erwachsenen sollten das einmal ausprobieren.

Bäume bestimmen

Wenn ihr noch nicht damit angefangen habt, ist jetzt der Moment gekommen. Nehmt ein Bestimmungsbuch oder eine App und versucht alle Bäume in eurer Nähe zu bestimmen. In unseren Parks stehen allerdings häufig Züchtungen, die ihr vielleicht nicht so einfach zuordnen könnt.

Damit ihr euch die Bäume besser merkt, nehmt ein Blatt Papier und Wachsmalstifte und macht von der Rinde und den passenden Blättern Abdrücke oder fotografiert sie und ihr könnt zu Hause ein Memory daraus machen.

Übrigens: Ihr könnt bei den Abdrücken auch schöne Kunstwerke herstellen, indem ihr verschiedene Farben nehmt.

 

Pflanzengallen suchen

Pflanzengallen sind Gewebewucherungen. Sie werden durch Wespen, Mücken, Milben, Fliegen und Blattläuse verursacht. Hierbei handelt es sich jedoch nicht Wespen und Mücken, die stechen können.

Untersucht das Laub an den Bäumen, die ihr vorher bestimmt habt. Besonders an Eiche und Buche könnt ihr fündig werden. Allerdings sind nicht jedes Jahr gleich viele Gallen zu finden. Dieses Jahr sind sehr viele an den Buchenblättern. An den Eichenblättern findet man generell verschiedene Gallen.

Übrigens: Aus den Eichengalläpfeln wird Tinte hergestellt die noch heute zur Dokumentenunterzeichnung benutzt wird.

Hier ein passende Links:

Naturbeobachtungstipp Pflanzengallen - NABU

Galläpfel: unbekannte Lebensgemeinschaften - NABU NRW

 

Spinnennetz bauen

Wir haben uns im August schon ein wenig mit den Sinnen der Spinne vertraut gemacht. Wie bemerkt sie denn, dass in ihrem Netzt Beute gefangen ist? Spannt zwischen Bäumen selber ein Spinnennetz mit Kordel auf. Es sollte einigermaßen straff gespannt sein, aber so dass wir die Rinde der Bäume nicht beschädigen. Ein langes Ende muss übrig bleiben, weil die Spinne neben dem Netz sitzt und die Augen geschlossen hält, Vielleicht ist da sogar eine Augenbinde besser.

Spinnen besitzen zur Wahrnehmung von Erschütterungen ein sogenanntes lyraförmiges Organ. Es befindet sich an den Beinen und kann feinste Vibrationen wahrnehmen. So signalisiert es den Radnetzspinnen durch die Erschütterungen des Netzes, wenn eine Beute in die Falle gegangen ist.

Ein Kind oder auch ein Erwachsener ist die Spinne und die anderen können versuchen, durch das Netz von einer Seite zur anderen zu klettern, ohne dass sie die Kordel berühren.

Nehmt die Kordel bitte anschließend wieder ab, weil das der Rinde auf Dauer schadet.

Geschichte vorlesen

Sucht euch zum Schluss eine schöne lauschige Stelle, an der ihr euch gemeinsam niederlassen könnt. Nach Möglichkeit nehmt ihr eine Geschichte die etwas mit Bäumen zu tun hat. Ihr findet sicherlich etwas Passendes im Internet.

Übrigens: Es gibt sehr schöne Geschichten und Sagen über Spinnen.

 

VIEL SPASS!

 

Text und Fotos: Liselotte Uhlig

 


Download
Wir Spinnen total!
Die Spinnenbroschüre der NAJU von Richard Brode
spinnen-broschuere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.3 KB

Download
Naturerlebnisse im September
Naturerlebnisse im September.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.2 KB

Liselotte Uhlig
Zertifizierte Waldpädagogin
Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin

Telefon  02166 613770

liselotte.uhlig@t-online.de