Aus Stadt und Region · 25. Januar 2023
Düsseldorf – Zum Schutz der biologischen Vielfalt in Nordrhein-Westfalen haben die Fraktionen von CDU und Bündnis90/Die Grünen heute erste Umsetzungsvorschläge in den Landtag eingebracht. Der NABU NRW begrüßte die Vorschläge der schwarz-grünen Landesregierung als wichtige „Trittsteine“ auf dem Weg zu einem besseren Schutz der biologischen Vielfalt. In vielen Punkten bliebe der Antrag aber zu unkonkret, Widersprüche zu anderen Vorhaben der Landesregierung müssten aufgelöst und...
Aus Stadt und Region · 20. Januar 2023
Mehr Sport, gesunde Ernährung, Zeit für Freunde und Familie, weniger Arbeit – die Liste der Neujahrsvorsätze ist lang und vielseitig. Haben auch Sie sich etwas vorgenommen? Sich für den Schutz unserer Natur und Umwelt einsetzen und für das Klima stark machen steht für uns Jahr für Jahr ganz oben. Täglich gehen wertvolle Lebensräume verloren, unzählige Arten sterben aus – und die Klimakrise mit ihren drama­tischen Folgen für Natur und Umwelt schreitet voran. Diese Entwicklung...
Tipps und Termine · 20. Januar 2023
Zur weiteren Verbreitung veröffentlichen wir von Zeit zu Zeit die Newsletter des engagierten Naturführers und Waldpädagogen Michael Zobel – so wie diese Ausgabe vom 20. Januar 2023
Aus Stadt und Region · 13. Januar 2023
Luisa-Céline Gaffron und Jonathan Berlin haben diese Petition gestartet und richten sie an Bundesregierung, Landesregierung Nordrhein-Westfalen und alle Mitglieder des Bundes- und Landtags NRW in regierender und oppositioneller Verantwortung. Wir, ein Zusammenschluss von Künstler*innen und Personen des öffentlichen Lebens, stellen uns solidarisch an die Seite der Klimaprotestierenden in Lützerath. Wir fordern einen sofortigen Stopp der Räumungsarbeiten sowie eine Neubewertung der...
Aus Stadt und Region · 12. Januar 2023
Eckart von Hirschhausen über Lützerath 11.01.2023 ∙ Maischberger ∙ Das Erste Das Dorf Lützerath in Nordrhein-Westfalen ist zum Symbol für die deutsche Klimapolitik geworden. Aktivisten haben das Dorf besetzt, um den Abriss zu verhindern. Der Energiekonzern RWE will dort Braunkohle abbauen. Ein fatales Signal, findet der ARD-Moderator und Klimaschützer Eckart von Hirschhausen....
Aus Stadt und Region · 10. Januar 2023
Zur Information und zur Erläuterung: Brief unseres Kollegen Michael Straube vom NABU Heinsberg an den Landrat des Kreises Heinsberg Herrn Stephan Pusch. Sehr geehrter Herr Landrat, lieber Stephan, ich möchte dich herzlich bitten, die Allgemeinverfügung zur Räumung von Lützerath aufzuheben. Die Argumente sind bekannt und wurden gestern noch einmal von Claudia Kempfert vom DIW dargestellt: In den Tagebauen Hambach und Garzweiler (ohne Lützerath) ist genug Braunkohle zu fördern. Dort liegt...
Tipps und Termine · 09. Januar 2023
Im Januar will der Energiekonzern RWE Lützerath zerstören, um die Kohle darunter zu verfeuern. Braunkohle ist der klimaschädlichste Energieträger und das rheinische Braunkohlerevier die größte CO₂-Quelle Europas. Allein im Tagebau Garzweiler plant RWE noch weitere 280 Millionen Tonnen des Klimakillers Braunkohle zu fördern: Damit rückt die Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze aus dem Pariser Klimaabkommen in weite Ferne. Bereits jetzt spüren wir die Folgen der Erderhitzung immer...

Tipps und Termine · 04. Januar 2023
Zur weiteren Verbreitung veröffentlichen wir von Zeit zu Zeit die Newsletter des engagierten Naturführers und Waldpädagogen Michael Zobel – so wie diese Ausgabe vom 4. Januar 2023
Aus Stadt und Region · 28. Dezember 2022
In Anbetracht eines drohenden Wassermangels und einer nicht zu unterschätzenden Gefahr zukünftiger Erdbeben durch Beeinträchtigungen der Rur-Scholle und der Kölner Scholle zitieren wir den folgenden Brief; in der Hoffnung, Ihnen trotz apokalyptischer Vorzeichen ein gutes neues Jahr wünschen zu dürfen.
22. Dezember 2022
Gleich zu Beginn des neuen Jahres, wenn der Alltag alle guten Vorsätze auf die Probe stellt, wird auch der Rest des Dorfes Lützerath der Vernichtung preisgegeben und somit sogar der kleinste gemeinsame Nenner der zumeist sinnleeren Klimakonferenzen ad absurdum geführt. Wie in der lokalen Presse nachzulesen ist, spricht der Beschwichtigungsjargon der Verantwortlichen in seiner typischen neoliberalen Bindungslosigkeit nur von ein paar Häusern, die entfernt werden müssen. Das kleine Wörtchen...

Mehr anzeigen